Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Inplay-Infos
Welcome
Herzlich Willkommen im It is your Duty, lieber Gast. Sieh dich um in unseren Londoner Gassen oder auf den Schiffen der Royal Navy. Wenn du Politik, Intrigen und Abenteuer magst, bist du hier genau richtig.

historisches RPG
ab 18
Jahr 1797
Ort: London
Offplay-News
19. Apr 2018
Vom 21. Apr 21:00 bis zum 22. Apr 07:00 ist das Forum wegen technischer Wartung nicht zu erreichen. Mehr dazu hier.

mama, we're all full of lies
W | 44 JAHRE | EHEFRAU | MUTTER
#1
[Bild: http://fs2.directupload.net/images/150522/kyxvnii3.jpg]

Darf ich mich vorstellen? Mein Name ist Faith Catherine Crawford. Geboren wurde ich in Bath und bin 22 Jahre alt. Derzeit bin ich in LOndon zu finden. Ich bin Ehefrau und Dame und stamme aus den Familien der Willoughbys, Johnsons und Crawfords.

Mich zeichnen unter anderem meine Stärken aus, wie Durchhaltevermögen. Manche würden mich auch als Schöngeist bezeichnen. Ich benehme mich oft sehr großzügig und spende gerne Geld an Arme. Auch bin ich sehr politisch interessiert und durchblicke Sachverhalte sehr schnell – zudem bin ich sehr kühn, reagiere sehr mutig und trete sogar für die Rechte der Frauen ein, einzig und allein bei meinem Mann werde ich kleinlaut. Zudem liebe ich Kinder und es zerreißt mir das Herz, dass ich bisher keine Mutter sein kann.
Natürlich hat jeder Mensch eine dunkle Seite wie ich gelernt habe, zu meinen Schwächen zählt wohl mein Zynismus, der bei einer Dame nicht gerne gesehen wird, aber ich habe mir mein Leben nicht ausgesucht und nun müssen die Leute damit klar kommen, dass ich auch kühl und abweisend geworden bin. Zudem habe ich Angst vor Männern, zumindest wenn ich mit ihnen alleine bin, dass sie genauso sind wie mein Mann, davor habe ich Angst. Kein Wunder also auch, dass ich kein Vertrauen fassen kann, mich damit zumindest schwer tue. Ich kann auch sehr herablassen sein, wenn ich will. Ich bin wohl auch etwas melancholisch und depressiv.
Geschwister habe ich nicht, ein Grund vielleicht weshalb es mir möglich war einen Aristokraten zu ehelichen, denn er wird alles erben.

Faith ist eine junge Frau, die innerlich sehr verletzlich ist, sich aber nach ihrer Totgeburt angefangen hat Mauern um sich herum hochzuziehen. Sie wirkt sehr kühl und ist zu weilen zynisch. Wenn sie jedoch alleine ist, weint sie nicht selten und auch scheint sie depressive Züge zu haben. Aus gesundheitlichen Gründen ist sie mit ihrem Ehemann George - ihre Ehe ist von Distanz und Wut gezeichnet - wieder zurück in ihre Heimatstadt Bath gezogen, danach nun nach London. Hier beginnt sie sich langsam wieder zu erholen, doch weiß sie, dass für immer ein Teil fehlen wird, der Teil, den sie in der Geburtsnacht verloren hat.


[Bild: http://fs1.directupload.net/images/150522/iia88kab.jpg]

MARIANNE „MARY“ JOHNSON [GEB. Willoughby]
44 JAHRE ALT # UPPER CLASS # EHEFRAU, DAME UND MUTTER # VERHEIRATET # CATE BLANCHETT


Meine Mutter ist Mary Johnson, geborene Willoughby. Sie ist eine sehr ehrgeizige und strenge Frau, die das Geld und ihren Rang mehr liebt als ihre Familie. Kein Wunder also, dass sie einen der reichsten Männer Englands geheiratet hat – auch wenn er ‚nur’ der Upper-Class angehört und kein Aristokrat ist. Doch hatte sie für mich immer etwas noch Besseres vorgesehen, allerdings nicht meinetwillen – sie wollte nur mit einem Adeligen verwandt sein.
Wir verstehen uns nicht sonderlich gut. Ich halte sie für eine schlechte Mutter und kalt – wir haben uns als ich jünger war oft gestritten, aber irgendwann habe ich angefangen zu schweigen und zu nicken.

Für Außenstehende ist Misses Johnson eine beeindruckende Frau. Sie versteht es darauf ihre Ziele zu erreichen und würde mit ihrem Verhalten wohl gut an die Fürstenhöfe Europas passen. Nein, man sollte die Frau keinesfalls unterschätzen! Manchmal fragt man sich jedoch wie sie eigentlich eine Willoughby sein kann. Schon immer war sie unzufrieden, dass ihre Familie sich über Züchtungen definierte, sie konnte Pferde sowieso niemals ausstehen! Und um den Geruch nach Heu und Stroh aus ihren Haaren zu bekommen war sie schon sehr früh auf beinahe jedem Ball. Ihre Eltern ließen ihr das durchgehen, nahmen sie mit und schienen sogar stolz darauf zu sein eine solche ehrgeizige und beinahe moderne Tochter zu haben. Und so dauerte es natürlich nicht lange, da hatte sie den perfekten Ehemann gefunden. Und wenn wir perfekt sagen, dann meinen wir das so! Benjamin Johnson war nicht nur recht jung und ansehnlich, sondern hatte früh sehr viel geerbt und schien ganz vernarrt in die junge Frau zu sein, welche durch ihn in höhere Kreise einheiraten würde und somit ihr die Möglichkeit gegeben würde ihr Regiment, von welchem sie zweifelsohne immer geträumt hatte, auch auszuleben.
Denn so führte sie von jeher ihren Haushalt. Ihr Mann war oft in seinen Fabriken und seinen Büros dort, sodass sie es war, die alles kommandierte. Und es genoss. Lediglich einen kleinen Dorn im Auge gab es. Sie war noch nicht schwanger. Nach über einem Jahr Ehe! Doch endlich - nach zwei Jahren - wurde sie schwanger. Doch dann kam das enttäuschende Ergebnis: Eine Tochter. Ben war nicht begeistert, aber es war wohl Mary, der man die Enttäuschung ansehen konnte. Sie war wütend über sich selbst. Ein Mädchen?! Ein mickriges Mädchen, das war gesund schien, aber bereits bei der Geburt eher zierlicher als andere Kinder war. Doch es blieb dabei. Es kam kein weiteres Kind mehr nach. Und so steckte die junge Frau ihre ganze Energie darein ihr Kind zur perfekten Dame zu erziehen. Dass sie sich dabei eher benahm wie ein erbarmungsloser Feldherr und nicht wie eine liebende Mutter, das gestand man ihr zu. Denn öffentlich wirkte sie stehst distanziert, als würde sie alles für ihre Tochter tun. Zweifelsohne hat Faith dieses distanzierte und kühle Auftreten von ihrer Mutter, auch wenn diese wohl niemals so süß und naiv war wie ihre Tochter es anfänglich war.
Doch dies begann sich zu ändern als die Zeit kam in der es darum ging einen geeigneten Ehemann für das Kind zu finden, welches mittlerweile eine junge Frau geworden war. Was sich Misses Johnson jedoch nur selten direkt eingestand, schließlich wäre sie dann ja alt, stattdessen betrachtete sie die Jüngere nun endgültig als Spielball. Sie sollte es noch zu etwas bringen! Wobei die Motivation dafür wohl keinesfalls Liebe, sondern Egoismus war. Denn Faith hatte keinesfalls die Absicht zu heiraten! Auch nicht als sie sich ein wenig in den Duke of Norfolk verguckte, denn das war nur eine Schwärmerei, weil er durchaus sehr charmant zu ihr war … und dann eröffnete ihre Mutter ihr an einem sonnigen Tag, mit blauem Himmel an dem es keinerlei Wolken gab, dass sie genau diesen heiraten würde. Faith war entgeistert und wollte es nicht, sie wollte gefragt werden! Und fühlte sich selbst noch nicht bereit! Aber Mary Johnson war der Ansicht, dass eine solche Gelegenheit sich nur alle hundert Jahre mal bot! Einen Adeligen! Für IHRE Familie! Einen Duke … ach, einen Duke of Norfolk! Angeblich hatte der Herr bereits früh seine Eltern verloren und hatte sich in die Tochter verliebt. Also sagte man nicht nein! Weshalb genau sollte man sonst so ein einfältiges junges Ding heiraten? Wobei man hier nicht vergessen darf, dass weder Mary, noch Benjamin Johnson naiv genug waren zu glauben, dass dies seine einzige Motivation war. Aber das war ihnen egal.
Als Faith am Tag nach der Hochzeit ihre Mutter weinend anflehte, dass George - ihr jetziger Ehemann - ihr weh getan hätte und gar nicht so wäre wie sie geglaubt hatte, zuckte Mary mit den Schultern, reckte ihr Kinn und sagte ihr: „So etwas muss eine Dame erdulden, Faith, das ist ihre Pflicht. Und nun hab dich nicht so. Steig schon in die Kutsche ein! Du solltest dich glücklich schätzen, wenn ich damals diese Möglichkeit gehabt hätte … Und nun beeil dich, sonst fährt dein Mann ohne dich zurück auf sein Anwesen!“ Dies führte wohl zum endgültigen Bruch der zwei Frauen.

[Bild: http://fs1.directupload.net/images/150522/leckpd7n.jpg]

Konkrete Pläne hab ich jetzt nicht für die Zwei Smile Aber es gibt ja genügend Möglichkeiten für sie.
Wichtig ist nur noch zu wissen, dass die beiden Johnsons - also Faith’s Eltern - in London leben, allerdings ihr eigentliches Herrenhaus George und Faith überlassen haben und nun in einem neuen Leben, welches Mary gewiss ganz nach ihren Wünschen hat einrichten lassen während Benjamin vielleicht langsam beginnt über die Ausgaben seiner Frau zu murren.
Außerdem wird Misses Johnson gewiss gerne viel Zeit mit dem Aristokratischen Teil ihrer Familie verbringen wollen - also mit ihrem Schwiegersohn George. Vielleicht versteht ihr Mann irgendwann wie unglaublich unglücklich seine Tochter ist und weist seine Frau irgendwann mal in die Schranken? Das liegt natürlich an euch! Wie ihr es gerne habt! Drama ist natürlich in jedem Falle vorprogrammiert und ein Happy Ending wird hier wohl eher nicht stattfinden.
Wir sind aber eigentlich für alles offen!


[Bild: http://fs1.directupload.net/images/150522/kdllnso3.jpg]

Bitte meint es ernst, wenn ihr dieses Gesuch - oder eben einen Teil davon - übernehmt! Ich habe nämlich wenig Lust darauf ständig jemand Neues für den Vater zu suchen, schließlich ist er eine wichtige Person in dem Leben der Anderen und da wäre es schön, wenn man etwas mit den Spielern absprechen könnte - wenn ihr also mal abwesend seid oder euch die Muße fehlt, dann helfe ich gerne oder informiert mich einfach, ich reiße ja keinem den Kopf ab! Smile Nur bitte nicht sang und klanglos nach zwei Wochen abhauen. Ich habe auch Skype bei Bedarf.
Generell bin ich eher ein gemütlicher Poster und poste zwischen 2500 und 4500 Zeichen - manchmal auch mehr, manchmal auch weniger, je nach Szene eben. Ich lasse mich ungern hetzen, aber tu es auch gleichzeitig nicht bei unseren Postingpartnern - auch wenn ich manchmal auf eine Antwort brenne! Smile Also wenn ich mal frage wann der Post kommt, dann bin ich einfach nur voller Elan!
Eigene Ideen sind gerne gesehen! Aber bitte die groben Dinge beibehalten, sie sollten schon ihre Charaktere grob beibehalten - es muss passen! Die Avatarpersonen nicht jetzt nicht so wichtig - ich lasse gerne mit mir reden, auch wenn ich sie gerne würde. Die Nachnamen hingegen sind mir wichtig, weil es Faith’s Mädchenname ist, die Vornamen sind nicht so wichtig, aber man kann ja über alles reden! Daran soll es aber ja nicht scheitern!
Anschluss habt ihr aber auch im ganzen Forum. Es gibt genügend Herrschaften in London mit denen die Eltern verkehren könnten. Zumindest ist außer Faith auch noch Ihr Mann im Forum angemeldet.

Ich würde mich sehr freuen, wenn es klappt!

Code:
[align=justify][img]http://fs2.directupload.net/images/150522/kyxvnii3.jpg[/img]

[align=justify]Darf ich mich vorstellen? Mein Name ist [b]Faith Catherine Crawford[/b]. Geboren wurde ich in [b]Bath[/b] und bin [b]22 Jahre[/b] alt. Derzeit bin ich in [b]LOndon[/b] zu finden. Ich bin [b]Ehefrau und Dame[/b] und stamme aus den [b]Familien der Willoughbys, Johnsons und Crawfords[/b].

Mich zeichnen unter anderem meine [b]Stärken[/b] aus, wie [i]Durchhaltevermögen[/i]. Manche würden mich auch als [i]Schöngeist[/i] bezeichnen. Ich benehme mich oft sehr [i]großzügig[/i] und spende gerne Geld an Arme. Auch bin ich sehr [i]politisch interessiert[/i] und [i]durchblicke Sachverhalte sehr schnell[/i] – zudem bin ich sehr [i]kühn[/i], reagiere sehr mutig und trete sogar für die Rechte der Frauen ein, einzig und allein bei meinem Mann werde ich kleinlaut. Zudem [i]liebe ich Kinder[/i] und es zerreißt mir das Herz, dass ich bisher keine Mutter sein kann.
Natürlich hat jeder Mensch eine dunkle Seite wie ich gelernt habe, zu meinen [b]Schwächen[/b] zählt wohl mein [i]Zynismus[/i], der bei einer Dame nicht gerne gesehen wird, aber ich habe mir mein Leben nicht ausgesucht und nun müssen die Leute damit klar kommen, dass ich auch [i]kühl und abweisend[/i] geworden bin. Zudem habe ich [i]Angst vor Männern[/i], zumindest wenn ich mit ihnen alleine bin, dass sie genauso sind wie mein Mann, davor habe ich Angst. Kein Wunder also auch, dass ich [i]kein Vertrauen[/i] fassen kann, mich damit zumindest schwer tue. Ich kann auch sehr [i]herablassen[/i] sein, wenn ich will. Ich bin wohl auch etwas [i]melancholisch und depressiv[/i].
[b]Geschwister habe ich nicht[/b], ein Grund vielleicht weshalb es mir möglich war einen Aristokraten zu ehelichen, denn er wird alles erben.

Faith ist eine junge Frau, die innerlich sehr verletzlich ist, sich aber nach ihrer Totgeburt angefangen hat Mauern um sich herum hochzuziehen. Sie wirkt sehr kühl und ist zu weilen zynisch. Wenn sie jedoch alleine ist, weint sie nicht selten und auch scheint sie depressive Züge zu haben. Aus gesundheitlichen Gründen ist sie mit ihrem Ehemann George - ihre Ehe ist von Distanz und Wut gezeichnet - wieder zurück in ihre Heimatstadt Bath gezogen, danach nun nach London. Hier beginnt sie sich langsam wieder zu erholen, doch weiß sie, dass für immer ein Teil fehlen wird, der Teil, den sie in der Geburtsnacht verloren hat.


[img]http://fs1.directupload.net/images/150522/iia88kab.jpg[/img]
MARIANNE „MARY“ JOHNSON [GEB. Willoughby][/b]
44 JAHRE ALT # UPPER CLASS # EHEFRAU, DAME UND MUTTER # VERHEIRATET # CATE BLANCHETT


[b]Meine Mutter ist Mary Johnson[/b], geborene Willoughby. Sie ist eine sehr ehrgeizige und strenge Frau, die das Geld und ihren Rang mehr liebt als ihre Familie. Kein Wunder also, dass sie einen der reichsten Männer Englands geheiratet hat – auch wenn er ‚nur’ der Upper-Class angehört und kein Aristokrat ist. Doch hatte sie für mich immer etwas noch Besseres vorgesehen, allerdings nicht meinetwillen – sie wollte nur mit einem Adeligen verwandt sein.
Wir verstehen uns nicht sonderlich gut. Ich halte sie für eine schlechte Mutter und kalt – wir haben uns als ich jünger war oft gestritten, aber irgendwann habe ich angefangen zu schweigen und zu nicken.

Für Außenstehende ist Misses Johnson eine [b]beeindruckende Frau[/b]. Sie versteht es darauf ihre Ziele zu erreichen und würde mit ihrem Verhalten wohl gut an die Fürstenhöfe Europas passen. Nein, man sollte die Frau [b]keinesfalls unterschätzen[/b]! Manchmal fragt man sich jedoch wie sie eigentlich eine Willoughby sein kann. Schon immer war sie unzufrieden, dass ihre Familie sich über Züchtungen definierte, sie konnte Pferde sowieso niemals ausstehen! Und um den Geruch nach Heu und Stroh aus ihren Haaren zu bekommen war sie schon sehr früh auf beinahe jedem Ball. Ihre Eltern ließen ihr das durchgehen, nahmen sie mit und schienen sogar stolz darauf zu sein eine solche [b]ehrgeizige und beinahe moderne Tochter[/b] zu haben. Und so dauerte es natürlich nicht lange, da hatte sie den perfekten Ehemann gefunden. Und wenn wir perfekt sagen, dann meinen wir das so! Benjamin Johnson war nicht nur recht jung und ansehnlich, sondern hatte früh sehr viel geerbt und schien ganz vernarrt in die junge Frau zu sein, welche durch ihn in [b]höhere Kreise[/b] einheiraten würde und somit ihr die Möglichkeit gegeben würde ihr Regiment, von welchem sie zweifelsohne immer geträumt hatte, auch auszuleben.
Denn so führte sie von jeher ihren Haushalt. Ihr Mann war oft in seinen Fabriken und seinen Büros dort, sodass sie es war, die alles [b]kommandierte[/b]. Und es genoss. Lediglich einen kleinen Dorn im Auge gab es. Sie war noch nicht schwanger. Nach über einem Jahr Ehe! Doch endlich - nach zwei Jahren - wurde sie schwanger. Doch dann kam das enttäuschende Ergebnis: [b]Eine Tochter[/b]. Ben war nicht begeistert, aber es war wohl Mary, der man die Enttäuschung ansehen konnte. Sie war [b]wütend[/b] über sich selbst. Ein Mädchen?! Ein mickriges Mädchen, das war gesund schien, aber bereits bei der Geburt eher zierlicher als andere Kinder war. Doch es blieb dabei. Es kam kein weiteres Kind mehr nach. Und so steckte die junge Frau ihre ganze Energie darein ihr Kind zur perfekten Dame zu erziehen. Dass sie sich dabei eher benahm wie ein [b]erbarmungsloser Feldherr[/b] und nicht wie eine liebende Mutter, das gestand man ihr zu. Denn öffentlich wirkte sie stehst distanziert, als würde sie alles für ihre Tochter tun. Zweifelsohne hat Faith dieses distanzierte und kühle Auftreten von ihrer Mutter, auch wenn diese wohl niemals so süß und naiv war wie ihre Tochter es anfänglich war.
Doch dies begann sich zu ändern als die Zeit kam in der es darum ging einen geeigneten Ehemann für das Kind zu finden, welches mittlerweile eine junge Frau geworden war. Was sich Misses Johnson jedoch nur selten direkt eingestand, schließlich wäre sie dann ja alt, stattdessen betrachtete sie die Jüngere nun endgültig als [b]Spielball[/b]. Sie sollte es noch zu etwas bringen! Wobei die Motivation dafür wohl keinesfalls Liebe, sondern [b]Egoismus[/b] war. Denn Faith hatte keinesfalls die Absicht zu heiraten! Auch nicht als sie sich ein wenig in den [b]Duke of Norfolk[/b] verguckte, denn das war nur eine Schwärmerei, weil er durchaus sehr charmant zu ihr war … und dann eröffnete ihre Mutter ihr an einem sonnigen Tag, mit blauem Himmel an dem es keinerlei Wolken gab, dass sie genau diesen heiraten würde. Faith war entgeistert und wollte es nicht, sie wollte gefragt werden! Und fühlte sich selbst noch nicht bereit! Aber Mary Johnson war der Ansicht, dass eine solche Gelegenheit sich nur alle hundert Jahre mal bot! Einen Adeligen! Für [b]IHRE[/b] Familie! Einen Duke … ach, einen Duke of Norfolk! Angeblich hatte der Herr bereits früh seine Eltern verloren und hatte sich in die Tochter verliebt. Also sagte man nicht nein! Weshalb genau sollte man sonst so ein einfältiges junges Ding heiraten? Wobei man hier nicht vergessen darf, dass weder Mary, noch Benjamin Johnson naiv genug waren zu glauben, dass dies seine einzige Motivation war. [b]Aber das war ihnen egal[/b].
Als Faith am Tag nach der Hochzeit ihre Mutter weinend anflehte, dass George - ihr jetziger Ehemann - ihr weh getan hätte und gar nicht so wäre wie sie geglaubt hatte, zuckte Mary mit den Schultern, reckte ihr Kinn und sagte ihr: „[b]So etwas muss eine Dame erdulden, Faith, das ist ihre Pflicht. Und nun hab dich nicht so. Steig schon in die Kutsche ein! Du solltest dich glücklich schätzen, wenn ich damals diese Möglichkeit gehabt hätte … Und nun beeil dich, sonst fährt dein Mann ohne dich zurück auf sein Anwesen![/b]“ Dies führte wohl zum endgültigen Bruch der zwei Frauen.


[img]http://fs1.directupload.net/images/150522/leckpd7n.jpg[/img]
Konkrete Pläne hab ich jetzt nicht für die Zwei :) Aber es gibt ja [b]genügend Möglichkeiten für sie[/b].
[b]Wichtig[/b] ist nur noch zu wissen, dass die beiden Johnsons - also Faith’s Eltern - in [b]London[/b] leben, allerdings ihr eigentliches Herrenhaus George und Faith überlassen haben und nun in einem neuen Leben, welches Mary gewiss ganz nach ihren Wünschen hat einrichten lassen während Benjamin vielleicht langsam beginnt über die [b]Ausgaben seiner Frau[/b] zu murren.
Außerdem wird Misses Johnson gewiss gerne viel Zeit mit dem Aristokratischen Teil ihrer Familie verbringen wollen - also mit ihrem Schwiegersohn [b]George[/b]. Vielleicht versteht ihr Mann irgendwann wie unglaublich unglücklich seine Tochter ist und weist seine Frau irgendwann mal in die Schranken? Das liegt natürlich an euch! Wie ihr es gerne habt! [b]Drama[/b] ist natürlich in jedem Falle vorprogrammiert [b]und ein Happy Ending wird hier wohl eher nicht stattfinden.[/b]
Wir sind aber eigentlich für alles offen!


[img]http://fs1.directupload.net/images/150522/kdllnso3.jpg[/img]
[b]Bitte meint es ernst, wenn ihr dieses Gesuch - oder eben einen Teil davon - übernehmt![/b] Ich habe nämlich wenig Lust darauf ständig jemand Neues für den Vater zu suchen, schließlich ist er eine [i]wichtige Person[/i] in dem Leben der Anderen und da wäre es schön, wenn man etwas mit den Spielern absprechen könnte - wenn ihr also mal abwesend seid oder euch die Muße fehlt, dann helfe ich gerne oder informiert mich einfach, ich reiße ja keinem den Kopf ab! :) Nur bitte nicht sang und klanglos nach zwei Wochen abhauen. [b]Ich habe auch Skype bei Bedarf.[/b]
Generell bin ich eher ein [i]gemütlicher Poster[/i] und poste zwischen [b]2500 und 4500 Zeichen[/b] - manchmal auch mehr, manchmal auch weniger, je nach Szene eben. Ich lasse mich ungern hetzen, aber tu es auch gleichzeitig nicht bei unseren Postingpartnern - auch wenn ich manchmal auf eine Antwort brenne! :) Also wenn ich mal frage wann der Post kommt, dann bin ich einfach nur voller Elan!
[b]Eigene Ideen sind gerne gesehen![/b] Aber bitte die groben Dinge beibehalten, sie sollten schon ihre Charaktere grob beibehalten - es muss passen! Die [i]Avatarpersonen[/i] nicht jetzt nicht so wichtig - ich lasse gerne mit mir reden, auch wenn ich sie gerne würde. Die [i]Nachnamen[/i] hingegen sind mir wichtig, weil es Faith’s Mädchenname ist, die Vornamen sind nicht so wichtig, aber man kann ja über alles reden! Daran soll es aber ja nicht scheitern!
[b]Anschluss habt ihr aber auch im ganzen Forum.[/b] Es gibt genügend Herrschaften in London mit denen die Eltern verkehren könnten. Zumindest ist außer Faith auch noch [b]Ihr Mann[/b] im Forum angemeldet.

Ich würde mich sehr freuen, wenn es klappt!

[b]___Zum Forum[/b]


[list][*]Historisches Forum England 1797

[*]Schauplätze: London & Plymouth sowie die Kriegsschiffe HMS Agathon und HMS Fortune

[*]Szenentrennung, keine Mindestpostinglänge  

[*]Charaktervorstellung

[*]Kurze und lange Steckbriefvorlagen

[*]FSK 18

[*]Deutsche & englische Posts möglich

[*]Gemütliche Postingzeiten, keine regelmäßige Blacklist

[*]Es können alle Gesellschaftsschichten zu der Zeit gespielt werden

[*]Historische Persönlichkeiten sind ebenso erwünscht wie frei ausgedachte Charaktere[/list][/align]


[align=right][i][font=Georgia]"It is your Duty."[/font][/i][/align]


[b]___LINKS[/b]

[url=http://prosperostraum.de/duty]___FORUM[/url]
[url=http://prosperostraum.de/duty/showthread.php?tid=145]___ZUM GESUCH[/url]

SG: 05. April 2016
CSB: 05. April 2016


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste