Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Inplay-Infos
Welcome
Herzlich Willkommen im It is your Duty, lieber Gast. Sieh dich um in unseren Londoner Gassen oder auf den Schiffen der Royal Navy. Wenn du Politik, Intrigen und Abenteuer magst, bist du hier genau richtig.

historisches RPG
ab 18
Jahr 1797
Ort: London
Offplay-News
19. Apr 2018
Vom 21. Apr 21:00 bis zum 22. Apr 07:00 ist das Forum wegen technischer Wartung nicht zu erreichen. Mehr dazu hier.

22. Okt 2018
Wir sind hinter den Kulissen gerade mit dem Update/Umbau des Forums beschäftigt, weswegen es in den kommenden Wochen im Ingame erstmal keine großen Neuerungen geben wird.

All's well that ends well
3 streitlustige Brüder
#1

ALL'S WELL THAT ENDS WELL




Robert sucht seine Familie. Das heißt in erster Linie seine älteren Brüder und seine Nichte. Wobei richtiger wäre zu sagen, sein Spieler sucht die Familie. Robert wäre eigentlich ganz froh, wenn er sie nicht sehen müsste. Denn die sind alle samt wahnsinnig und -viel schlimmer- sie wollen ihn da mit reinziehen.

Edward, der älteste Spross der Familie, hat nach dem Tod des Vaters das gesamte Familienvermögen geerbt. Das kommt George sehr verdächtig vor, um nicht zu sagen: falsch. Er wittert Betrug, schon seit Jahren, und will unbedingt gerichtlich gegen den Ältesten vorgehen. Allerdings mangelt es ihm an Beweisen. Deswegen stiftet er Henry an, sich mit Robert in Verbindung zu setzen. Immerhin hat der Jüngste auch nach dem Tod des Vaters noch mit Edward zusammengelebt. Der muss doch Bescheid wissen und kann bestimmt weiterhelfen. Dummerweise will er nicht. Aber das kriegen wir schon hin!
Und die hübsche Nichte Emilie? Die hat mit ihrem Vater ihre ganz eigene Not und hofft einfach, in Robert mal eine vernünftige Person zum Gesprächspartner zu finden.

Der Suchende



Name: Robert Sharrington
Alter: 37 Jahre
Tätigkeit: Internist in London
Beziehungsstatus: ledig
Einstellung: liberal, unentschlossen
Avatarperson: Jeremy Northam



Robert ist der jüngste der Sharrington-Brüder und mit Fug und Recht das Nesthäkchen. Er war schon immer sensibel und still, obwohl nicht zwingend schüchtern. Heute ist Robert ein gereifter, wenn auch noch immer eher sensibler Erwachsener, der seinen Weg gemacht hat. Er hat seit kurzem eine Praxis in London und ist dort recht erfolgreich.
Robert ist durch nichts aus der Ruhe zu bringen, so scheint es. Stets freundlich und gutmütig wirkt er höchstens ab und an ein wenig melancholisch. Doch selbst das zeigt er nicht nach außen hin. Wenn man ihn sieht, könnte man glauben, dieser Mann kenne keine Probleme.

Dabei drückt ihn eines derzeit ganz deutlich: Seine Brüder. Er hat seit seinem Streit mit Edward nicht mehr mit diesem Gesprochen und geht ihm in London aus dem Weg, was gar nicht so einfach ist, besonders seit er eine eigene Praxis hat und sich damit wieder in höheren Kreisen bewegt. Aber der Streit von damals hat ihn schwer getroffen und das kann er nicht vergessen. Er fühlt sich noch immer im Stich gelassen und vernachlässigt.
Mit George und Henry hatte er dagegen nie eine größere Verbindung und hat erst wieder von ihnen gehört, als sie ihm eröffnet haben, dass sie Edward wegen Erbschaftsbetrugs vor Gericht bringen wollen - mit seiner Hilfe! Als ob Robert nicht schon so genug Probleme mit Edward hätte. Aber das ist für ihn undenkbar. Er will sich nicht einmischen und käme sich sehr undankbar vor, Edward nun in den Rücken zu fallen, immerhin hat dieser ihm doch trotz allem seine Schulbildung finanziert, wenn auch nicht das Studium.
Und dann meldet sich nun auch noch Roberts Nichte. Zum ersten Mal überhaupt in seinem Leben stellt jemand familiäre Ansprüche an ihn, die auf einer Art Vertrauensverhältnis beruhen. Also genau genommen ist er gerade enorm überfordert.



1.1 Der Philosoph



Name: Edward Sharrington
Alter: 49 Jahre
Tätigkeit: 3. Baron Lucas | Politiker und Schriftsteller
Beziehungsstatus: ledig
Einstellung: liberal, gegen den Krieg mit Frankreich



Du bist der Älteste der Sharrington-Brüder und damit auch der Titelerbe. Du bist eloquent, sehr von dir überzeugt und erfolgreich, sowohl als Schriftsteller als auch als Mitglied des House of Lords. Wobei man deine politische Richtung mehr als eine ideale Liebhaberei verstehen kann. Du schwankst immer zwischen ernsthafter Politik und der Rolle des Advokatus Diaboli. Denn im Grunde bist du mehr Philosoph und Schriftsteller als an Wirtschaft interessiert.
Deine Essays und historischen Schriften verkaufen sich gut und bringen dir einiges Ansehen ein. Sie geben deiner Extravaganz, deiner ab und an überheblich wirkenden Art und deiner Selbstsicherheit noch mehr Glanz. Du vertrittst den Titel deines schon vor Jahren verstorbenen Vaters gut, wenn man davon absieht, dass du keinerlei Ambitionen hegst, einen Erben hervorzubringen. Woher das kommt? Deine Sache.

Als ältester Bruder warst du schon mit dem Studium fertig, als dein Vater verstarb. Du hast dich Roberts angenommen, der damals gerade einmal 13 war. Du hast ihm eine gute Ausbildung ermöglicht und dich um ihn gekümmert, auch wenn du nicht bereit dazu warst, deinem sensiblen Bruder der Vaterersatz zu sein, den er haben wollte.
Als er die Schule beendet hat, gab es einen Bruch zwischen euch. Du wolltest ihm sein Studium nicht finanzieren, es fielen unschöne Worte. Wieso? Auch deine Sache. Du schweigst dich bis heute aus.
Seitdem hast du nicht mehr direkt mit Robert gesprochen. Zu deinen anderen Brüdern hast du sogar schon länger keinen Kontakt mehr. Du hältst sie beide für unfähig und gierig und du hast gehört, dass sie versuchen, dir das Erbe streitig zu machen. Das sollen sie nur probieren, die Dummköpfe! Dir kann keiner das Wasser reichen.


1.2 Der Ehrgeizige



Name: George Sharrington
Alter: 46 Jahre
Tätigkeit: Investor
Beziehungsstatus: verheiratet
Einstellung: Parteigänger der Whigs



Du hast Geld wie Krösus. Und das ist auch gut so. Wie dein Vater hast du dir alles selbst verdient durch Spekulationen und Investitionen und darauf bist du stolz. Du gibst gerne Geld aus und kannst ohne Luxus nicht leben, obwohl du dir nicht mehr leistest, als andere auch. In der londoner Gesellschaft bist du mit deiner Familie hoch angesehen und setzt dich sehr für die Whigs und den Überseehandel ein. Außerdem hast du gute Beziehungen zur Admiralität und zur Navy.
Du bist zielstrebig und weißt genau, was du willst. Allerdings bist du auch recht aufbrausend und ein wenig jähzornig. Man kann dich schnell in Rage bringen und wie alle Sharringtons bist du nachtragend.

Besonders gegen deinen älteren Bruder richtet sich der Ärger. Edward hat damals alles geerbt und du bist der festen Überzeugung, dass es da nicht mit rechten Dingen zuging. Du glaubst, dass er euch um euer Geld geprellt hat. Aber beweisen kannst du es nicht. Jedenfalls noch nicht. Denn du bist überzeugt, wenn Robert erst einmal auspackt, wenn er Auskunft über Edwards Verhältnisse damals gibt und bezeugt, dass dieser ihm, obwohl er ihn als sein Mündel angenommen hat, die Finanzierung seiner weiteren Ausbildung verweigert hat, dann könnt ihr gegen Edward gewinnen. Dummerweise sehen deine beiden Brüder das nicht so wie du. Während Robert sich ganz rar macht, der kleine Feigling, ist der vergnügungssüchtige Henry zu nichts zu bekommen. Aber das bekommst du schon noch hin, ganz sicher.


1.3 Der Lebemann



Name: Henry Sharrington
Alter: 44 Jahre
Tätigkeit: Anwalt
Beziehungsstatus: verwitwet
Einstellung: neutral, politisch desinteressiert



Du bist auch mit deinen 44 Jahren bei den Frauen noch sehr begehrt. Oder jetzt wieder, seit deine Frau verstorben ist. Du bist ein richtiger Schönling und das weißt du auch. Du lässt sich gerne von anderen antreiben und bist ein Mitläufer, auch wenn du dich aus allen prekären Dingen heraushältst. Du gehst gerne auf Bälle und Gesellschaften, wenn man dich einlädt - aber selbst welche geben? Niemals.
Du bist kein besonders guter Anwalt, denn du bist weder besonders redegewandt noch verfolgungssüchtig. Aber das macht nichts. Du kümmerst dich um Erbschaftsnachlässe, Testamente und dergleichen. Darin bist du recht gut, denn alles, was es dazu braucht, ist die Fähigkeit, mit anderen Menschen gut auszukommen und ihr Vertrauen zu erlangen. Das kannst du. Du bist zuverlässig und beständig, du bist ein echtes Gewohnheitstier in vielerlei Hinsicht. Der Tod deiner Frau hat dich etwas aus der Bahn geworfen. Auch weil du nicht weißt, was du mit deiner inzwischen mehr als heiratsfähigen Tochter machen sollst. Du hast doch keine Ahnung, wie man die an den Mann bringt! Und das Mädel ist auch viel ehrgeiziger als du, das gibst du gerne zu. Na, irgendwer wird sie schon wollen.

Viel mehr drückt dich gerade der Schuh wegen deinen Brüdern. Seit Jahren liegt George dir in den Ohren mit dem Prozess gegen Edward und nun, da Robert wieder in London ist, sollst du ihm zusetzen, damit er gegen den Ältesten aussagt. Ausgerechnet du! Das ist so gar nicht deine Baustelle. Inzwischen hast du immerhin schon einen Brief geschrieben. Vor ein paar Wochen. Noch hast du keine Antwort und eigentlich stört dich das auch nicht. Aber du hoffst, dass George dich nicht nochmal darauf anspricht. Sonst wirst du wohl oder übel deine Pflicht tun müssen.


1.4 Papas großer Liebling [VERGEBEN]



Name: Emilie Sharrington
Alter: 18 Jahre
Beziehungsstatus: ledig




Du bist die Tochter eines gut situierten Advokaten und ziemlich anstrengenden Vaters. Vor fünf Jahren ist deine Mutter verstorben, was dich ziemlich getroffen hat. Und deinen Vater auch, natürlich. Aber dir ist nicht nur die Mutter sondern mit ihr auch die beste Freundin verstorben, die du hattest. Und du kommst eindeutig nach ihr. Du bist unternehmungslustig, klug und gebildet, wohlerzogen und vernünftig. Du beschäftigst dich gerne mit Büchern und Botanik und schätzt eine gute Unterhaltung sehr. Alles Dinge, mit denen dein Vater nicht viel anfangen kann.
Aktuell fürchtest du um deine Zukunft. Immerhin solltest du langsam heiraten und du hoffst, einen guten, freundlichen Ehemann zu finden. Aber bei einem so trägen Vater sind die Aussichten da eher schlecht.

Seit einigen Monaten hast du Kontakt zu deinem Onkel Robert. Das heißt, du hast ihn schon vor Jahren kennen gelernt, denn der Arzt, in dessen Praxis er gearbeitet hat, hat deine Mutter gepflegt. So hast du ihn damals kennen gelernt. Und als dein Vater einen Brief an ihn geschickt hat, um dieses unsägliche Verfahren gegen Edward wieder aufzunehmen, hast du erfahren, dass er die Praxis seines Mentors übernommen hat.
Kurzerhand hast du dich dazu entschlossen, ihm einen Brief zu schreiben und seitdem steht ihr in Kontakt. Du gehst ihn öfter besuchen, ohne deinem Vater davon zu erzählen. Stattdessen täuschst du "frauliche Schwächen" vor, eine nicht näher definierte Krankheit, die in jedem Mann ganz persönliche Horrorvorstellungen hervorruft und ihn davon abhält, weiter nachzufragen.
Robert ist darüber ein wenig ratlos und fühlt sich unwohl damit, dass du deinen Vater so an der Nase herumführst, was er dir schon gesagt hat. Aber erstens hört er dir im Vergleich zu deinem Vater zu, zweitens hat er interessante Bücher im Regal und drittens könnte er dir vielleicht sogar irgendwie zu einem Mann verhelfen, obwohl du dir keine Illusionen darüber machst, dass er so wenig Ahnung von Heiraten hat wie dein Vater von den Bedürfnissen seiner Tochter.


Und sonst so



Wie bis jetzt hoffentlich klar geworden ist, suche ich Roberts verbleibende Familie. Ich hoffe, ich habe bei allen Charakteren genug Anreize gegeben, dass sie nicht nur von Robert abhängig sind, sondern auch eigene Wege gehen können und sollen. Georges Familie ist beispielsweise ganz frei zu gestalten und kann natürlich auch gesucht werden. Name, Alter und Avatarperson sowie Background sind bedingt anpassbar. Änderungen sollten die Gesamtkonstellation nicht zerstören.
Ich will im Endeffekt vor allem diesen Zwist unter den Brüdern ausspielen, wobei wir da gerne über jede mögliche Wendung plotten können, ich bin für alles zu haben.

Ich suche natürlich Leute, die an den Charakteren interessiert sind, aber ich gebe niemandem vor, wie schnell er schreiben muss etc. Das Forum ist in dieser Hinsicht sehr kulant, ich bin es auch. Ich versuche selbst, rasch zu antworten. Aber es kann schon mal vorkommen, dass es ein paar Tage oder sogar Wochen dauert. Meine Postinglänge hängt in erster Linie von meinem Gegenüber ab, ich bin da völlig flexibel. Ansonsten hoffe ich auf baldiges Schreiben mit Dir :-)


IN SHORT

Historisches Forum England 1797 | Schauplätze: London & Plymouth sowie die Kriegsschiffe HMS Agathon und HMS Fortune| Szenentrennung mit einer Mindestpostinglänge von 2000 Zeichen | Charaktervorstellung | Kurze Steckbriefe |
Gespielt werden können Besatzungsmitglieder der Schiffe, Mitarbeiter der Admiralität und Bewohner von Plymouth und London | FSK 18
CSB-Code:


Code:
[table border=0 cellpadding=0 cellspacing=0 width=400px height=50px][tr][td align=left valign=middle bordercolor=#e1d588 bgcolor=#e1d588][align=center][size=28]ALL'S WELL THAT ENDS WELL[/size]
[size=16]Die Sharringtonbrüder[/size][/align]

[align=justify]Robert sucht seine Familie. Das heißt in erster Linie seine älteren Brüder und seine Nichte. Wobei richtiger wäre zu sagen, sein Spieler sucht die Familie. Robert wäre eigentlich ganz froh, wenn er sie nicht sehen müsste. Denn die sind alle samt wahnsinnig und -viel schlimmer- sie wollen ihn da mit reinziehen.


Edward, der älteste Spross der Familie, hat nach dem Tod des Vaters das gesamte Familienvermögen geerbt. Das kommt George sehr verdächtig vor, um nicht zu sagen: falsch. Er wittert Betrug, schon seit Jahren, und will unbedingt gerichtlich gegen den Ältesten vorgehen. Allerdings mangelt es ihm an Beweisen. Deswegen stiftet er Henry an, sich mit Robert in Verbindung zu setzen. Immerhin hat der Jüngste auch nach dem Tod des Vaters noch mit Edward zusammengelebt. Der muss doch Bescheid wissen und kann bestimmt weiterhelfen. Dummerweise will er nicht. Aber das kriegen wir schon hin!
Und die hübsche Nichte Emilie? Die hat mit ihrem Vater ihre ganz eigene Not und hofft einfach, in Robert mal eine vernünftige Person zum Gesprächspartner zu finden.[/align]

[size=16]Der Suchende[/size]


[font=Georgia][b]NAME:[/b][/font] Robert Sharrington
[font=Georgia][b]ALTER:[/b][/font] 37 Jahre
[font=Georgia][b]TÄTIGKEIT:[/b][/font] Internist mit einer Praxis in London
[font=Georgia][b]BEZIEHUNGSSTATUS:[/b][/font] ledig
[font=Georgia][b]EINSTELLUNG:[/b][/font] liberal, unentschlossen
[font=Georgia][b]AVATAR:[/b][/font] Jeremy Northam

[align=justify]
[align=justify] Robert ist der jüngste der Sharrington-Brüder und mit Fug und Recht das Nesthäkchen. Er war schon immer sensibel und still, obwohl nicht zwingend schüchtern. Heute ist Robert ein gereifter, wenn auch noch immer eher sensibler Erwachsener, der seinen Weg gemacht hat. Er hat seit kurzem eine Praxis in London und ist dort recht erfolgreich.
Robert ist durch nichts aus der Ruhe zu bringen, so scheint es. Stets freundlich und gutmütig wirkt er höchstens ab und an ein wenig melancholisch. Doch selbst das zeigt er nicht nach außen hin. Wenn man ihn sieht, könnte man glauben, dieser Mann kenne keine Probleme.

Dabei drückt ihn eines derzeit ganz deutlich: Seine Brüder. Er hat seit seinem Streit mit Edward nicht mehr mit diesem Gesprochen und geht ihm in London aus dem Weg, was gar nicht so einfach ist, besonders seit er eine eigene Praxis hat und sich damit wieder in höheren Kreisen bewegt. Aber der Streit von damals hat ihn schwer getroffen und das kann er nicht vergessen. Er fühlt sich noch immer im Stich gelassen und vernachlässigt.
Mit George und Henry hatte er dagegen nie eine größere Verbindung und hat erst wieder von ihnen gehört, als sie ihm eröffnet haben, dass sie Edward wegen Erbschaftsbetrugs vor Gericht bringen wollen - mit seiner Hilfe! Als ob Robert nicht schon so genug Probleme mit Edward hätte. Aber das ist für ihn undenkbar. Er will sich nicht einmischen und käme sich sehr undankbar vor, Edward nun in den Rücken zu fallen, immerhin hat dieser ihm doch trotz allem seine Schulbildung finanziert, wenn auch nicht das Studium.
Und dann meldet sich nun auch noch Roberts Nichte. Zum ersten Mal überhaupt in seinem Leben stellt jemand familiäre Ansprüche an ihn, die auf einer Art Vertrauensverhältnis beruhen. Also genau genommen ist er gerade enorm überfordert.  [font=Georgia][b]NAME:[/b][/font] -[/align]
[/align]

[hr=50%][/hr]

[size=16]Der Philosoph[/size]


[font=Georgia][b]NAME:[/b][/font] Edward Sharrington
[font=Georgia][b]ALTER:[/b][/font] 49 Jahre
[font=Georgia][b]TÄTIGKEIT:[/b][/font] Politiker & Schriftsteller
[font=Georgia][b]BEZIEHUNGSSTATUS:[/b][/font] ledig
[font=Georgia][b]EINSTELLUNG:[/b][/font] liberal, gegen den Krieg in Frankreich
[font=Georgia][b]AVATARVORSCHLAG:[/b][/font] Alan Rickman

[align=justify]Du bist der Älteste der Sharrington-Brüder und damit auch der Titelerbe. Du bist eloquent, sehr von dir überzeugt und erfolgreich, sowohl als Schriftsteller als auch als Mitglied des House of Lords. Wobei man deine politische Richtung mehr als eine ideale Liebhaberei verstehen kann. Du schwankst immer zwischen ernsthafter Politik und der Rolle des Advokatus Diaboli. Denn im Grunde bist du mehr Philosoph und Schriftsteller als an Wirtschaft interessiert.

Deine Essays und historischen Schriften verkaufen sich gut und bringen dir einiges Ansehen ein. Sie geben deiner Extravaganz, deiner ab und an überheblich wirkenden Art und deiner Selbstsicherheit noch mehr Glanz. Du vertrittst den Titel deines schon vor Jahren verstorbenen Vaters gut, wenn man davon absieht, dass du keinerlei Ambitionen hegst, einen Erben hervorzubringen. Woher das kommt? Deine Sache.

Als ältester Bruder warst du schon mit dem Studium fertig, als dein Vater verstarb. Du hast dich Roberts angenommen, der damals gerade einmal 13 war. Du hast ihm eine gute Ausbildung ermöglicht und dich um ihn gekümmert, auch wenn du nicht bereit dazu warst, deinem sensiblen Bruder der Vaterersatz zu sein, den er haben wollte.
Als er die Schule beendet hat, gab es einen Bruch zwischen euch. Du wolltest ihm sein Studium nicht finanzieren, es fielen unschöne Worte. Wieso? Auch deine Sache. Du schweigst dich bis heute aus.
Seitdem hast du nicht mehr direkt mit Robert gesprochen. Zu deinen anderen Brüdern hast du sogar schon länger keinen Kontakt mehr. Du hältst sie beide für unfähig und gierig und du hast gehört, dass sie versuchen, dir das Erbe streitig zu machen. Das sollen sie nur probieren, die Dummköpfe! Dir kann keiner das Wasser reichen.[/align]

[hr=50%][/hr]

[size=16]Der Ehrgeizige[/size]


[font=Georgia][b]NAME:[/b][/font] George Sharrington
[font=Georgia][b]ALTER:[/b][/font] 46 Jahre
[font=Georgia][b]TÄTIGKEIT:[/b][/font] Investor
[font=Georgia][b]BEZIEHUNGSSTATUS:[/b][/font] verheiratet
[font=Georgia][b]EINSTELLUNG:[/b][/font] Parteigänger der Whigs
[font=Georgia][b]AVATARVORSCHLAG:[/b][/font] ?

[align=justify]Du hast Geld wie Krösus. Und das ist auch gut so. Wie dein Vater hast du dir alles selbst verdient durch Spekulationen und Investitionen und darauf bist du stolz. Du gibst gerne Geld aus und kannst ohne Luxus nicht leben, obwohl du dir nicht mehr leistest, als andere auch. In der londoner Gesellschaft bist du mit deiner Familie hoch angesehen und setzt dich sehr für die Whigs und den Überseehandel ein. Außerdem hast du gute Beziehungen zur Admiralität und zur Navy.

Du bist zielstrebig und weißt genau, was du willst. Allerdings bist du auch recht aufbrausend und ein wenig jähzornig. Man kann dich schnell in Rage bringen und wie alle Sharringtons bist du nachtragend.

Besonders gegen deinen älteren Bruder richtet sich der Ärger. Edward hat damals alles geerbt und du bist der festen Überzeugung, dass es da nicht mit rechten Dingen zuging. Du glaubst, dass er euch um euer Geld geprellt hat. Aber beweisen kannst du es nicht. Jedenfalls noch nicht. Denn du bist überzeugt, wenn Robert erst einmal auspackt, wenn er Auskunft über Edwards Verhältnisse damals gibt und bezeugt, dass dieser ihm, obwohl er ihn als sein Mündel angenommen hat, die Finanzierung seiner weiteren Ausbildung verweigert hat, dann könnt ihr gegen Edward gewinnen. Dummerweise sehen deine beiden Brüder das nicht so wie du. Während Robert sich ganz rar macht, der kleine Feigling, ist der vergnügungssüchtige Henry zu nichts zu bekommen. Aber das bekommst du schon noch hin, ganz sicher.[/align]

[hr=50%][/hr]

[size=16]Der Lebemann[/size]


[font=Georgia][b]VORNAME:[/b][/font] Henry Sharrington
[font=Georgia][b]ALTER:[/b][/font] 44 Jahre
[font=Georgia][b]TÄTIGKEIT:[/b][/font] Anwalt
[font=Georgia][b]BEZIEHUNGSSTATUS:[/b][/font] verwitwet
[font=Georgia][b]EINSTELLUNG:[/b][/font] neutral
[font=Georgia][b]AVATARVORSCHLAG:[/b][/font] ?

[align=justify]Du bist auch mit deinen 44 Jahren bei den Frauen noch sehr begehrt. Oder jetzt wieder, seit deine Frau verstorben ist. Du bist ein richtiger Schönling und das weißt du auch. Du lässt sich gerne von anderen antreiben und bist ein Mitläufer, auch wenn du dich aus allen prekären Dingen heraushältst. Du gehst gerne auf Bälle und Gesellschaften, wenn man dich einlädt - aber selbst welche geben? Niemals.

Du bist kein besonders guter Anwalt, denn du bist weder besonders redegewandt noch verfolgungssüchtig. Aber das macht nichts. Du kümmerst dich um Erbschaftsnachlässe, Testamente und dergleichen. Darin bist du recht gut, denn alles, was es dazu braucht, ist die Fähigkeit, mit anderen Menschen gut auszukommen und ihr Vertrauen zu erlangen. Das kannst du. Du bist zuverlässig und beständig, du bist ein echtes Gewohnheitstier in vielerlei Hinsicht. Der Tod deiner Frau hat dich etwas aus der Bahn geworfen. Auch weil du nicht weißt, was du mit deiner inzwischen mehr als heiratsfähigen Tochter machen sollst. Du hast doch keine Ahnung, wie man die an den Mann bringt! Und das Mädel ist auch viel ehrgeiziger als du, das gibst du gerne zu. Na, irgendwer wird sie schon wollen.

Viel mehr drückt dich gerade der Schuh wegen deinen Brüdern. Seit Jahren liegt George dir in den Ohren mit dem Prozess gegen Edward und nun, da Robert wieder in London ist, sollst du ihm zusetzen, damit er gegen den Ältesten aussagt. Ausgerechnet du! Das ist so gar nicht deine Baustelle. Inzwischen hast du immerhin schon einen Brief geschrieben. Vor ein paar Wochen. Noch hast du keine Antwort und eigentlich stört dich das auch nicht. Aber du hoffst, dass George dich nicht nochmal darauf anspricht. Sonst wirst du wohl oder übel deine Pflicht tun müssen.[/align]


[hr=50%][/hr]

[size=16]Papas großes Mädchen [RESERVIERT][/size]


[font=Georgia][b]VORNAME:[/b][/font] Emilie Sharrington
[font=Georgia][b]ALTER:[/b][/font] 18 Jahre
[font=Georgia][b]BEZIEHUNGSSTATUS:[/b][/font] ledig


[align=justify]Du bist die Tochter eines gut situierten Advokaten und ziemlich anstrengenden Vaters. Vor fünf Jahren ist deine Mutter verstorben, was dich ziemlich getroffen hat. Und deinen Vater auch, natürlich. Aber dir ist nicht nur die Mutter sondern mit ihr auch die beste Freundin verstorben, die du hattest. Und du kommst eindeutig nach ihr. Du bist unternehmungslustig, klug und gebildet, wohlerzogen und vernünftig. Du beschäftigst dich gerne mit Büchern und Botanik und schätzt eine gute Unterhaltung sehr. Alles Dinge, mit denen dein Vater nicht viel anfangen kann.
Aktuell fürchtest du um deine Zukunft. Immerhin solltest du langsam heiraten und du hoffst, einen guten, freundlichen Ehemann zu finden. Aber bei einem so trägen Vater sind die Aussichten da eher schlecht.

Seit einigen Monaten hast du Kontakt zu deinem Onkel Robert. Das heißt, du hast ihn schon vor Jahren kennen gelernt, denn der Arzt, in dessen Praxis er gearbeitet hat, hat deine Mutter gepflegt. So hast du ihn damals kennen gelernt. Und als dein Vater einen Brief an ihn geschickt hat, um dieses unsägliche Verfahren gegen Edward wieder aufzunehmen, hast du erfahren, dass er die Praxis seines Mentors übernommen hat.
Kurzerhand hast du dich dazu entschlossen, ihm einen Brief zu schreiben und seitdem steht ihr in Kontakt. Du gehst ihn öfter besuchen, ohne deinem Vater davon zu erzählen. Stattdessen täuschst du "frauliche Schwächen" vor, eine nicht näher definierte Krankheit, die in jedem Mann ganz persönliche Horrorvorstellungen hervorruft und ihn davon abhält, weiter nachzufragen.
Robert ist darüber ein wenig ratlos und fühlt sich unwohl damit, dass du deinen Vater so an der Nase herumführst, was er dir schon gesagt hat. Aber erstens hört er dir im Vergleich zu deinem Vater zu, zweitens hat er interessante Bücher im Regal und drittens könnte er dir vielleicht sogar irgendwie zu einem Mann verhelfen, obwohl du dir keine Illusionen darüber machst, dass er so wenig Ahnung von Heiraten hat wie dein Vater von den Bedürfnissen seiner Tochter.[/align]

[hr=50%][/hr]


[size=16]Und sonst so[/size]

[align=justify]Wie bis jetzt hoffentlich klar geworden ist, suche ich Roberts verbleibende Familie. Ich hoffe, ich habe bei allen Charakteren genug Anreize gegeben, dass sie nicht nur von Robert abhängig sind, sondern auch eigene Wege gehen können und sollen. Georges Familie ist beispielsweise ganz frei zu gestalten und kann natürlich auch gesucht werden. Name, Alter und Avatarperson sowie Background sind bedingt anpassbar. Änderungen sollten die Gesamtkonstellation nicht zerstören.
Ich will im Endeffekt vor allem diesen Zwist unter den Brüdern ausspielen, wobei wir da gerne über jede mögliche Wendung plotten können, ich bin für alles zu haben.

Ich suche natürlich Leute, die an den Charakteren interessiert sind, aber ich gebe niemandem vor, wie schnell er schreiben muss etc. Das Forum ist in dieser Hinsicht sehr kulant, ich bin es auch. Ich versuche selbst, rasch zu antworten. Aber es kann schon mal vorkommen, dass es ein paar Tage oder sogar Wochen dauert. Meine Postinglänge hängt in erster Linie von meinem Gegenüber ab, ich bin da völlig flexibel. Ansonsten hoffe ich auf baldiges Schreiben mit Dir :-)[/align]


[b]___Zur Storyline[/b]

[list][*] Wir spielen [b]1805 [/b]im von den Franzosen eingenommenen [b]Mainz[/b].
[*] Die Bevölkerung betrachtet die Besatzer mit gemischten Gefühlen. Es kommt zu [b]Unruhen[/b], viele unterstützen die Franzosen aber auch.
[*] Es gibt einen [b]Widerstand [/b]in Form eines [b]Geheimbundes[/b]. Vor allem Bürger versuchen so, es den Franzosen schwer zu machen.
[*] Neben den [b]Bewohnern von Mainz[/b] können auch [b]französische Besatzer[/b], [b]Spione[/b], [b]Agenten [/b]und [b]Reisende [/b]gespielt werden.[/list]


[b]___Über das Forum[/b]


[list][*] Die [b]Mindestpostinglänge[/b] beträgt [b]2000 Zeichen[/b].
[*] Das Spieltempo ist sehr individuell, die Spielleitung richtet sich ganz nach den Usern.
[*] Durch verschiedene NPCs und Gruppen gibt es viele Möglichkeiten zu planen, aber auch Überraschungen. [b]Ideen und Vorschläge von Usern[/b] sind unbedingt [b]erwünscht[/b]!
[*] Es gibt viele [b]historische Figuren[/b] im Board, unter Anderem Schiller, Goethe, die Humboldts, Kleist etc. und es können gerne weitere gespielt werden.
[*] Auch [b]erfundene Figuren[/b] sind gerne gesehen.
[*] Ein [b]historischer Überblick[/b] findet sich im Forum und das [b]Team hilft[/b] gerne weiter, sodass es gar kein Problem ist, wenn das historische Wissen noch nicht so ausgeprägt ist.
[*] Es können Figuren aller Schichten, Nationalitäten und Altersgruppen des angehenden 19. Jahrhunderts gespielt werden.[/list]

[align=right][i][font=Georgia]"Do your Duty!"[/font][/i][/align]


[b]___LINKS[/b]

[url=http://prosperostraum.de/duty]___FORUM[/url]
[url=http://prosperostraum.de/duty/showthread.php?tid=95&pid=325]___ZUM GESUCH[/url][/td][/tr][/table]


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste