Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Inplay-Infos
Welcome
Herzlich Willkommen im It is your Duty, lieber Gast. Sieh dich um in unseren Londoner Gassen oder auf den Schiffen der Royal Navy. Wenn du Politik, Intrigen und Abenteuer magst, bist du hier genau richtig.

historisches RPG
ab 18
Jahr 1797
Ort: London
Offplay-News
19. Apr 2018
Vom 21. Apr 21:00 bis zum 22. Apr 07:00 ist das Forum wegen technischer Wartung nicht zu erreichen. Mehr dazu hier.

22. Okt 2018
Wir sind hinter den Kulissen gerade mit dem Update/Umbau des Forums beschäftigt, weswegen es in den kommenden Wochen im Ingame erstmal keine großen Neuerungen geben wird.

Eine schrecklich nette Politikerfamilie
3w & 3m
#1


POLITIK AM KÜCHENTISCH


Gesucht wird die Familie Jenkinson, die mit ihrer Politik großen Einfluss nimmt in London. Es handelt sich hierbei um historische Personen, weswegen im Gesuch Name und Alter so genau angegeben sind. Zu den Herren finden sich auch Wikipedia-Artikel. Es ist aber nicht zwingend notwendig, die dort angegebenen Fakten zu übernehmen, sie sollen nur als Orientierung dienen.
Alter, Name und aktuelle Tätigkeit können in Absprache mit der Spielleitung auch einfach geändert werden, wenn sie das Gefüge des Canons nicht zerstören. Bei der Gestaltung der Charaktere, ihrer Eigenschaften und ihrer Einflussnahme haben die zukünftigen Spieler freie Hand.

Anknüpfungspunkte im Spiel:

1 DER HAUSHERR


RESERVIERT.

Name: Charles Jenkinson, 1. Earl of Liverpool, 1. Baron of Hawkesbury
Alter: 60 Jahre
Tätigkeit: Mitglied im Parlament | Vollblutpolitiker
Beziehungsstatus: verheiratet
Einstellung: Parteigänger der Torries
Avatarvorschlag:

Zielstrebig – ehrgeizig – ernst – streitsüchtig – pocht auf seinen festen Tagesablauf – muss immer das letzte Wort haben – hält sehr viel auf den König – hält Iren alle für Diebe – verabscheut die Französische Revolution – geht gerne Tontauben schießen – würde aber nie auf lebende Tiere zielen – hält sich trotzdem zwei Jagdhunde – mag London nicht besonders


Charles Jenkinson ist das beste Beispiel dafür, wie in Großbritannien Adel funktioniert. Als Sohn eines Gardeoberst hat er sich durch Intelligenz und Verdienst im Staatswesen hochgearbeitet und vor einem Jahr den Titel eines Earls verliehen bekommen. Inzwischen kann Jenkinson auf eine lange und beachtliche Laufbahn als Politiker zurücksehen. Er war nicht nur als Sekretär des Schatzamtes tätig, sondern auch als Lord der Admiralität. Inzwischen zieht Jenkinson eine etwas ruhigere Abteilung vor, aber nur, um sich privat seinen Überzeugungen widmen zu können. Denn er ist ein großer Anhänger der Torries und gegen die Französische Revolution mit Haut und Haar. Man könnte in durchaus als konservativ bezeichnen – wenn man nett ist.
Jenkinson ist ein sehr intelligenter und umsichtiger Mensch, der aber seine Untergebenen mit eiserner Hand führt und nur wenig verzeiht. Er findet, dass vieles in der Politik zu lasch vor sich geht und gehört zu denjenigen, die William Pitt den Jüngeren am energischsten unterstützen. Er hat nach wie vor mit der Admiralität zu tun und muss sich gelegentlich auch mit der Abteilung des Geheimdienstes beschäftigen, von der er nicht viel hält, besonders von ihrem Leiter Sir Joshua Banks nicht.

Privat sieht sich Jenkinson klar in der Rolle des Patriarchen. Allerdings ist er da eher der einzige. Mit seinem ältesten Sohn Robert liegt er sich regelmäßig in den Haaren – oder würde es gerne, wenn dieser nicht so widerwillig darin wäre, mit ihm zu streiten. Seine Tochter findet immer wieder Ausflüchte und ist froh, von ihrem Vater nicht mit Politik belangt zu werden und sein jüngster Sohn Charly sieht noch keine Notwendigkeit, sich mit den ernsten Dingen des Lebens zu beschäftigen. Gott sei Dank tut wenigstens seine Frau so, als würde sie ihn ernst nehmen.




DIE SALONDAME




Name: Catherine Jenkinson (geb. Bishopp), Countess Liverpool
Alter: 52 Jahre
Tätigkeit: Salondame
Beziehungsstatus: verheiratet
Einstellung: frei
Avatarvorschlag:


Betreibt einen literarischen Salon – gibt bei allen Bällen in London den Ton an – führt ein privates Notizbuch, wen sie mit wem noch verkuppeln will – schreibt darin auch eine Bewertung über die ledigen Mädchen und Männer – schiebt ihren Mann gerne zur Arbeit ab – mag keine Hunde – liebt Stoffe aus Europa und Übersee – lässt regelmäßig die Zimmer neu einrichten


Catherine Jenkinson ist die zweite Frau des Earl of Liverpool und nicht auf den Mund gefallen. Sie ist eine lebenslustige Frau, die auch gerne mal dem Sarkasmus frönt und sehr viel auf ihre Bildung und ihren Einfluss in der Gesellschaft hält. Besonders wenn es um junge Damen geht, gibt sie den Ton an. Nur wenige Mütter unverheirateter Mädchen zittern nicht, wenn es zu einem Ball bei Countess Liverpool geht. Denn Catherine hat jede genau im Blick und macht auch keinen Hehl darauf, dass sie der Ansicht ist, die Mädchen den geeigneten Zukünftigen zuführen zu können.

Ihrem Mann gegenüber ist sie eine liebevolle Frau, aber über seine im Alter zunehmenden Marotten sieht sie geflissentlich hinweg. Sie weiß, wie man ihn davon überzeugen kann, dass ihre Wünsche seine Ideen gewesen seien. Auch was die Politik angeht, ist Catherine eher gewillt, ihren Mann vorauszuschicken. Natürlich unterstützt sie seine Ansichten in der Öffentlichkeit. Aber privat ist es ihr beinahe egal und im Grunde betrachtet sie die Politik mehr als eine Beschäftigungstherapie für den Earl, als etwas, das sich irgendwie auf England auswirken könnte.

Sie arbeitet schon fleißig daran, ihre Tochter unter Dach und Fach zu bringen und sieht für den Sohn Charly ebenfalls eine Karriere im Staatsdienst vor – aber vor allem freilich eine perfekte Braut, nach der sie jetzt schon Ausschau hält. Zu ihrem Stiefsohn Robert hat sie dagegen kein gutes Verhältnis. Robert missbilligt nicht nur ihre kupplerischen Absichten, er hat sich zudem unlängst geweigert, die Frau zu heiraten, die sie für ihn ausersehen hat und selbst das Drängen seines Vaters konnte ihn nicht davon abhalten, diese Tochter eines für die Iren stimmenden Earls. Das kann Catherine so nicht auf sich sitzen lassen!



3 DER IDEALIST




Name: Robert Banks Jenkinson, Lord Hawkesbury
Alter: 37 Jahre
Tätigkeit: Mitglied im Parlament | Colonel bei der Armee
Beziehungsstatus: verheiratet
Einstellung: Anhänger der Torries | gemäßigter Flügel
Avatarvorschlag:


Ist sehr gewissenhaft – arbeitet bis spät in die Nacht und verschläft morgens schon mal – achtet sehr auf sein Äußeres – wird leicht unterschätzt – redet nicht gerne vor Publikum – kann es aber trotzdem ganz hervorragend – ist vor jeder Ansprache nervös – mag Frankreich und spricht perfekt Französisch – hat ziemliche Entscheidungsprobleme – geht Streit gerne aus dem Weg – schläft manchmal wider Willen bei Parlamentssitzungen ein - ist der einzige, der sich dafür schämt


Robert Jenkins, genannt Lord Hawkesbury, ist ein sehr besonnener und ruhiger Mensch, der niemals etwas Unbedachtes sagt. Er ist zuverlässig und nimmt seine Aufgaben sehr ernst, aber er ist auch ein Idealist. Die Art seines Vaters, Politik zu betreiben, dieses Herrische und Besserwisserische, verurteilt er ebenso wie die intriganten Machenschaften seiner Stiefmutter gegen die armen, weiblichen, heiratsfähigen Geschöpfe Londons.
Unter den Torries genießt Robert großes Ansehen, ebenso wie im Militär, dem er zu Beginn der Koalitionskriege als einer der ersten Adeligen beigetreten ist – sehr zum Missfallen seines Vaters.
Robert hat sich durch seinen Fleiß und seine Verbindungen bereits einen Namen gemacht. Er ist als Politiker gefragt und besonders der gemäßigte Flügel der Torries betrachtet ihn als einen seiner führenden Redner im Unterhaus.

Vor einem Jahr hat er gegen den Willen seines Vaters und mit Unterstützung von William Pitt Lady Louisa Hervey geheiratet. Die Ehe ist mehr als glücklich, auch wenn Louisa es dank seiner Stiefmutter in London nicht einfach hat. Allerdings ist Robert gerade recht ziellos. Er ist eben von seinem Militärdienst zurückgekehrt nach London. Alle Türen stehen ihm offen und damit tritt seine größte Schwäche, seine mangelnde Entscheidungsfreudigkeit an den Tag. Und ausgerechnet jetzt tritt sein Onkel, Sir Joshua Banks, an ihn heran und bietet ihm an, mit dem Geheimdienst zusammen zu arbeiten … Als ob Robert nicht wüsste, wie Banks und sein Vater zueinanderstehen.


4 DIE KLUGE GATTIN



Name: Louisa Banks Jenkinson (geb. Hervey), Lady Hawkesbury
Alter: 20 - 30 Jahre
Beziehungsstatus: verheiratet
Einstellung: Anhängerin der Torries (pro Irland)
Avatarvorschlag:


Liest am liebsten deutsche und französische Lyrik – ist immer über alles informiert – weckt ihren Mann, wenn er verschläft – kann viel besser Widerworte geben als er – liebt Blumen – findet London ziemlich laut und schmutzig – lässt sich gerne neue Kleider machen – mag das Theater und die Oper und spielt auch gerne selbst – kann sehr gut Pianoforte spielen


Louisa Jenkinson ist seit etwas weniger als einem Jahr die glückliche Gattin von Robert Jenkinson, Lord Hawkesbury. Sie ist noch jung, aber keineswegs naiv. Ihre Schönheit dagegen ist beinahe schon legendär, kann man sagen. Aufgewachsen und erzogen im aufgeklärten Haushalt ihres Vaters, dem Earl of Bristol und Bishop of Cloyne, ist Louisa eine kluge Frau, die ebenso viel Allgemeinbildung wie sozialen Verstand besitzt. Und das braucht sie neuerdings auch. Denn nach den Strapazen bis zu ihrer Eheschließung (woher die wohl gekommen sein mögen? Es gibt viele Gerüchte), die schon schlimm genug waren, geht es nun fröhlich weiter, da ihre Schwiegermutter in London einen Kleinkrieg gegen sie zu führen scheint.
Louisa kann dem durchaus einiges entgegensetzen. Allerdings kennt sie in London bislang kaum jemanden, was es nicht einfach macht und davon abgesehen ist sie von Hause aus keine streitsüchtige Person. Sie genießt lieber die Kunst und die Kultur, welche die Hauptstadt ihr bieten können – wenn da nicht an jeder Ecke die Auswirkungen dieser scheußliche Megäre wären …
Dass sie dann ausgerechnet mit ihrer Schwägerin bestens klar kommt und in ihr ihre erste, gute Freundin in London findet, dürfte die gräfliche Frau Mutter nicht zwingend erfreuen.


5 DIE PRINZESSIN



RESERVIERT
Name: Charlotte Jenkinson
Alter: 15-21 Jahre
Beziehungsstatus: ledig
Avatarvorschlag:

Ist manchmal etwas grobmotorisch – tanzt gerne – hat eine furchtbare Handschrift – schreibt sowieso nicht gerne – liebt alle Arten von Tieren – geht gerne einkaufen – findet, dass alle Welt Englisch sprechen sollte – liebt Geschichten von fernen Ländern – sammelt Pflanzen – findet, dass Gedichte überbewertet werden – liest lieber Erzählungen – würde gerne einmal nach Indien reisen


Charlotte ist die einzige Tochter von Charles Jenkins und beherrscht es, wie ihre Mutter, ihren Vater um den Finger zu wickeln. Allerdings denkt sie nicht zwingend daran, eine gute Tochter zu sein. Überhaupt: Heißt Gute Tochter nicht einfach nur, irgendwann ordentlich zu heiraten? Bis dahin kann man ja allerhand Unfug treiben.
Charlotte steckt noch zwischen Kindsein und Frauwerden. Sie ist aufgeschlossen, kann sich für alles und jeden begeistern und möchte das Leben genießen.
Umso schlimmer findet sie ihre Mutter, die sie immerzu herausgeputzt sehen will. Was nicht heißt, dass Charlotte sich nicht gerne herausputzt. Aber doch bitte so, wie sie es sich vorstellt! Außerdem ist es nicht besonders ansprechend, wenn die eigene Mutter ein größeres Lästermaul ist als die Freundinnen.

Mit ihrem Bruder Robert versteht Charlotte sich sehr gut. Sie liebt ihn über alles und freut sich, wann immer er ihr irgendeine Kleinigkeit von seinen Reisen mitbringt oder ihr eine Anekdote erzählt. Auch seine Frau Louisa macht Charlotte sehr. Sie hat Mitleid mit ihr, da sie neuerdings den Zorn ihrer Mutter auf ruhen hat. Dem muss man doch entgegenwirken durch Freundlichkeit und den einen oder anderen modischen Tipp!


6 DER HAUSTEUFEL



Name: Charles Jenkinson
Alter: 13 Jahre
Tätigkeit: Hausteufel
Beziehungsstatus: ledig
Avatarvorschlag:


Ist ziemlich schlau – wird trotzdem fast immer erwischt – denkt sich komplizierte Dinge aus, um einfaches Chaos anzurichten – hat letztens einen der Jagdhunde des Vaters rot angemalt – stiehlt gerne Naschereien aus der Küche – findet Mädchen doof – will Soldat werden – aber nicht wie sein Bruder – klettert am liebsten auf Bäume oder aus dem Fenster


Charles, genannt Charly, ist ein aufgeweckter Junge, der ziemlich unter seinem Vater, seiner Mutter, seinen Eltern, der angehenden Pubertät, seiner älteren Schwester, seinem Vorzeigebruder und der Welt im Allgemeinen leidet. Charly hat nur Streiche im Kopf, die ab und an auch mal über die Stränge schlagen. Wenn er Zuhause ist, kann er sich nichts Besseres vorstellen, als das Rouge seiner Mutter mit Mehl zu vertauschen oder die Bücher in der Bibliothek nach Farben umzusortieren.
Wahrscheinlich ist das neumodisch ausgedrückt seine Strategie, um die fehlende Aufmerksamkeit, die ihm zuteilwird, zu kompensieren – oder zurück zu bekommen. Denn obwohl ihn sowohl Vater als auch Mutter immer wieder als den Vorzeigesohn hinschieben wollen, kümmern sie sich sonst doch eher weniger um seine Bedürfnisse.

Zu seinen Geschwistern hat Charly nur ein gedämpftes Verhältnis. Obwohl Robert immer freundlich zu ihm ist, kann er ihn nicht leiden. Es ist ja nicht so, als ob Charly nicht mitbekäme, wie alle Robert immer in den Himmel loben. Außerdem könnte sein Bruder vom Alter her auch sein Vater sein.
Charlotte dagegen benimmt sich in seinen Augen wie eine kichernde Gans. Mit ihr kann man sowieso nichts anfangen. Außerdem ist sie Roberts größte Verehrerin, also auch keine Verbündete, sodass sich Charly insgesamt ziemlich alleingelassen fühlt.




IN SHORT


Historisches Forum England 1797 | Schauplätze: London & Plymouth sowie die Kriegsschiffe HMS Agathon und HMS Fortune| Szenentrennung mit einer Mindestpostinglänge von 2000 Zeichen | Charaktervorstellung | Kurze Steckbriefe |

Gespielt werden können Besatzungsmitglieder der Schiffe, Mitarbeiter der Admiralität und Bewohner von Plymouth und London | FSK 18



FÜRS CSB: (aktuell am 17.05.2015)

Code:
[code][table border=0 cellpadding=0 cellspacing=0 width=400px height=50px][tr][td align=left valign=middle bordercolor=#e1d588 bgcolor=#e1d588][align=center][size=28]---[/size]
[size=16]POLITIK AM KÜCHENTISCH[/size][/align]

[align=justify]Gesucht wird die Familie Jenkinson, die mit ihrer Politik großen Einfluss nimmt in London. Es handelt sich hierbei um historische Personen, weswegen im Gesuch Name und Alter so genau angegeben sind. Zu den Herren finden sich auch Wikipedia-Artikel. Es ist aber nicht zwingend notwendig, die dort angegebenen Fakten zu übernehmen, sie sollen nur als Orientierung dienen.

Alter, Name und aktuelle Tätigkeit können in Absprache mit der Spielleitung auch einfach geändert werden, wenn sie das Gefüge des Canons nicht zerstören. Bei der Gestaltung der Charaktere, ihrer Eigenschaften und ihrer Einflussnahme haben die zukünftigen Spieler freie Hand.

[u]Anknüpfungspunkte im Spiel:[/u]

verschiedene Damen für Salon und IntrigenSir Joshua Banks sowie andere GeheimdienstmitarbeiterMitglieder der Royal Navy und der Admiralität in London[/align]

[size=16]Der Hausherr[/size]

[align=justify]Zielstrebig – ehrgeizig – ernst – streitsüchtig – pocht auf seinen festen Tagesablauf – muss immer das letzte Wort haben – hält sehr viel auf den König – hält Iren alle für Diebe – verabscheut die Französische Revolution – geht gerne Tontauben schießen – würde aber nie auf lebende Tiere zielen – hält sich trotzdem zwei Jagdhunde – mag London nicht besonders[/align]

[font=Georgia][b]NAME:[/b][/font] Charles Jenkinson, 1. Earl of Liverpool, 1. Baron of Hawkesbury
[font=Georgia][b]ALTER:[/b][/font] 60 Jahre
[font=Georgia][b]TÄTIGKEIT:[/b][/font] Mitglied im Parlament | Vollblutpolitiker
[font=Georgia][b]BEZIEHUNGSSTATUS:[/b][/font] verheiratet
[font=Georgia][b]EINSTELLUNG:[/b][/font] Parteigänger der Torries

[align=justify]Charles Jenkinson ist das beste Beispiel dafür, wie in Großbritannien Adel funktioniert. Als Sohn eines Gardeoberst hat er sich durch Intelligenz und Verdienst im Staatswesen hochgearbeitet und vor einem Jahr den Titel eines Earls verliehen bekommen. Inzwischen kann Jenkinson auf eine lange und beachtliche Laufbahn als Politiker zurücksehen. Er war nicht nur als Sekretär des Schatzamtes tätig, sondern auch als Lord der Admiralität. Inzwischen zieht Jenkinson eine etwas ruhigere Abteilung vor, aber nur, um sich privat seinen Überzeugungen widmen zu können. Denn er ist ein großer Anhänger der Torries und gegen die Französische Revolution mit Haut und Haar. Man könnte in durchaus als konservativ bezeichnen – wenn man nett ist.
Jenkinson ist ein sehr intelligenter und umsichtiger Mensch, der aber seine Untergebenen mit eiserner Hand führt und nur wenig verzeiht. Er findet, dass vieles in der Politik zu lasch vor sich geht und gehört zu denjenigen, die William Pitt den Jüngeren am energischsten unterstützen. Er hat nach wie vor mit der Admiralität zu tun und muss sich gelegentlich auch mit der Abteilung des Geheimdienstes beschäftigen, von der er nicht viel hält, besonders von ihrem Leiter Sir Joshua Banks nicht.

Privat sieht sich Jenkinson klar in der Rolle des Patriarchen. Allerdings ist er da eher der einzige. Mit seinem ältesten Sohn Robert liegt er sich regelmäßig in den Haaren – oder würde es gerne, wenn dieser nicht so widerwillig darin wäre, mit ihm zu streiten. Seine Tochter findet immer wieder Ausflüchte und ist froh, von ihrem Vater nicht mit Politik belangt zu werden und sein jüngster Sohn Charly sieht noch keine Notwendigkeit, sich mit den ernsten Dingen des Lebens zu beschäftigen. Gott sei Dank tut wenigstens seine Frau so, als würde sie ihn ernst nehmen.[/align]

[hr=50%][/hr]

[size=16]Die Salondame[/size]

[align=justify]Betreibt einen literarischen Salon – gibt bei allen Bällen in London den Ton an – führt ein privates Notizbuch, wen sie mit wem noch verkuppeln will – schreibt darin auch eine Bewertung über die ledigen Mädchen und Männer – schiebt ihren Mann gerne zur Arbeit ab – mag keine Hunde – liebt Stoffe aus Europa und Übersee – lässt regelmäßig die Zimmer neu einrichten[/align]

[font=Georgia][b]NAME:[/b][/font] Catherine Jenkinson (geb. Bishopp), Countess Liverpool
[font=Georgia][b]ALTER:[/b][/font] 52 Jahre
[font=Georgia][b]TÄTIGKEIT:[/b][/font] Salondame
[font=Georgia][b]BEZIEHUNGSSTATUS:[/b][/font] verheiratet
[font=Georgia][b]EINSTELLUNG:[/b][/font] frei
 
[align=justify]Catherine Jenkinson ist die zweite Frau des Earl of Liverpool und nicht auf den Mund gefallen. Sie ist eine lebenslustige Frau, die auch gerne mal dem Sarkasmus frönt und sehr viel auf ihre Bildung und ihren Einfluss in der Gesellschaft hält. Besonders wenn es um junge Damen geht, gibt sie den Ton an. Nur wenige Mütter unverheirateter Mädchen zittern nicht, wenn es zu einem Ball bei Countess Liverpool geht. Denn Catherine hat jede genau im Blick und macht auch keinen Hehl darauf, dass sie der Ansicht ist, die Mädchen den geeigneten Zukünftigen zuführen zu können.


Ihrem Mann gegenüber ist sie eine liebevolle Frau, aber über seine im Alter zunehmenden Marotten sieht sie geflissentlich hinweg. Sie weiß, wie man ihn davon überzeugen kann, dass ihre Wünsche seine Ideen gewesen seien. Auch was die Politik angeht, ist Catherine eher gewillt, ihren Mann vorauszuschicken. Natürlich unterstützt sie seine Ansichten in der Öffentlichkeit. Aber privat ist es ihr beinahe egal und im Grunde betrachtet sie die Politik mehr als eine Beschäftigungstherapie für den Earl, als etwas, das sich irgendwie auf England auswirken könnte.

Sie arbeitet schon fleißig daran, ihre Tochter unter Dach und Fach zu bringen und sieht für den Sohn Charly ebenfalls eine Karriere im Staatsdienst vor – aber vor allem freilich eine perfekte Braut, nach der sie jetzt schon Ausschau hält. Zu ihrem Stiefsohn Robert hat sie dagegen kein gutes Verhältnis. Robert missbilligt nicht nur ihre kupplerischen Absichten, er hat sich zudem unlängst geweigert, die Frau zu heiraten, die sie für ihn ausersehen hat und selbst das Drängen seines Vaters konnte ihn nicht davon abhalten, diese Tochter eines für die Iren stimmenden Earls. Das kann Catherine so nicht auf sich sitzen lassen![/align]

[hr=50%][/hr]

[size=16]Der Idealist[/size]

[align=justify]Ist sehr gewissenhaft – arbeitet bis spät in die Nacht und verschläft morgens schon mal – achtet sehr auf sein Äußeres – wird leicht unterschätzt – redet nicht gerne vor Publikum – kann es aber trotzdem ganz hervorragend – ist vor jeder Ansprache nervös – mag Frankreich und spricht perfekt Französisch – hat ziemliche Entscheidungsprobleme – geht Streit gerne aus dem Weg – schläft manchmal wider Willen bei Parlamentssitzungen ein - ist der einzige, der sich dafür schämt[/align]

[font=Georgia][b]NAME:[/b][/font] Robert Banks Jenkinson, Lord Hawkesbury
[font=Georgia][b]ALTER:[/b][/font] 37 Jahre
[font=Georgia][b]TÄTIGKEIT:[/b][/font] Mitglied im Parlament | Colonel bei der Armee
[font=Georgia][b]BEZIEHUNGSSTATUS:[/b][/font] verheiratet
[font=Georgia][b]EINSTELLUNG:[/b][/font] Anhänger der Torries | gemäßigter Flügel

[align=justify]Robert Jenkins, genannt Lord Hawkesbury, ist ein sehr besonnener und ruhiger Mensch, der niemals etwas Unbedachtes sagt. Er ist zuverlässig und nimmt seine Aufgaben sehr ernst, aber er ist auch ein Idealist. Die Art seines Vaters, Politik zu betreiben, dieses Herrische und Besserwisserische, verurteilt er ebenso wie die intriganten Machenschaften seiner Stiefmutter gegen die armen, weiblichen, heiratsfähigen Geschöpfe Londons.

Unter den Torries genießt Robert großes Ansehen, ebenso wie im Militär, dem er zu Beginn der Koalitionskriege als einer der ersten Adeligen beigetreten ist – sehr zum Missfallen seines Vaters.
Robert hat sich durch seinen Fleiß und seine Verbindungen bereits einen Namen gemacht. Er ist als Politiker gefragt und besonders der gemäßigte Flügel der Torries betrachtet ihn als einen seiner führenden Redner im Unterhaus.

Vor einem Jahr hat er gegen den Willen seines Vaters und mit Unterstützung von William Pitt Lady Louisa Hervey geheiratet. Die Ehe ist mehr als glücklich, auch wenn Louisa es dank seiner Stiefmutter in London nicht einfach hat. Allerdings ist Robert gerade recht ziellos. Er ist eben von seinem Militärdienst zurückgekehrt nach London. Alle Türen stehen ihm offen und damit tritt seine größte Schwäche, seine mangelnde Entscheidungsfreudigkeit an den Tag. Und ausgerechnet jetzt tritt sein Onkel, Sir Joshua Banks, an ihn heran und bietet ihm an, mit dem Geheimdienst zusammen zu arbeiten … Als ob Robert nicht wüsste, wie Banks und sein Vater zueinanderstehen.[/align]

[hr=50%][/hr]

[size=16]Die kluge Gattin[/size]

[align=justify]Liest am liebsten deutsche und französische Lyrik – ist immer über alles informiert – weckt ihren Mann, wenn er verschläft – kann viel besser Widerworte geben als er – liebt Blumen – findet London ziemlich laut und schmutzig – lässt sich gerne neue Kleider machen – mag das Theater und die Oper und spielt auch gerne selbst – kann sehr gut Pianoforte spielen[/align]

[font=Georgia][b]NAME:[/b][/font] Louisa Banks Jenkinson (geb. Hervey), Lady Hawkesbury
[font=Georgia][b]ALTER:[/b][/font] 20 - 30 Jahre
[font=Georgia][b]BEZIEHUNGSSTATUS:[/b][/font] verheiratet
[font=Georgia][b]EINSTELLUNG:[/b][/font] Anhängerin der Torries (pro Irland)

[align=justify]Louisa Jenkinson ist seit etwas weniger als einem Jahr die glückliche Gattin von Robert Jenkinson, Lord Hawkesbury. Sie ist noch jung, aber keineswegs naiv. Ihre Schönheit dagegen ist beinahe schon legendär, kann man sagen. Aufgewachsen und erzogen im aufgeklärten Haushalt ihres Vaters, dem Earl of Bristol und Bishop of Cloyne, ist Louisa eine kluge Frau, die ebenso viel Allgemeinbildung wie sozialen Verstand besitzt. Und das braucht sie neuerdings auch. Denn nach den Strapazen bis zu ihrer Eheschließung (woher die wohl gekommen sein mögen? Es gibt viele Gerüchte), die schon schlimm genug waren, geht es nun fröhlich weiter, da ihre Schwiegermutter in London einen Kleinkrieg gegen sie zu führen scheint.
Louisa kann dem durchaus einiges entgegensetzen. Allerdings kennt sie in London bislang kaum jemanden, was es nicht einfach macht und davon abgesehen ist sie von Hause aus keine streitsüchtige Person. Sie genießt lieber die Kunst und die Kultur, welche die Hauptstadt ihr bieten können – wenn da nicht an jeder Ecke die Auswirkungen dieser scheußliche Megäre wären …
Dass sie dann ausgerechnet mit ihrer Schwägerin bestens klar kommt und in ihr ihre erste, gute Freundin in London findet, dürfte die gräfliche Frau Mutter nicht zwingend erfreuen.[/align]

[hr=50%][/hr]

[size=16]Die Prinzessin - RESERVIERT[/size]

[align=justify]Ist manchmal etwas grobmotorisch – tanzt gerne – hat eine furchtbare Handschrift – schreibt sowieso nicht gerne – liebt alle Arten von Tieren – geht gerne einkaufen – findet, dass alle Welt Englisch sprechen sollte – liebt Geschichten von fernen Ländern – sammelt Pflanzen – findet, dass Gedichte überbewertet werden – liest lieber Erzählungen – würde gerne einmal nach Indien reisen[/align]

[font=Georgia][b]NAME:[/b][/font] Charlotte Jenkinson
[font=Georgia][b]ALTER:[/b][/font] 15-21 Jahre
[font=Georgia][b]BEZIEHUNGSSTATUS:[/b][/font] ledig

[align=justify]


[align=justify]Charlotte ist die einzige Tochter von Charles Jenkins und beherrscht es, wie ihre Mutter, ihren Vater um den Finger zu wickeln. Allerdings denkt sie nicht zwingend daran, eine gute Tochter zu sein. Überhaupt: Heißt Gute Tochter nicht einfach nur, irgendwann ordentlich zu heiraten? Bis dahin kann man ja allerhand Unfug treiben.
Charlotte steckt noch zwischen Kindsein und Frauwerden. Sie ist aufgeschlossen, kann sich für alles und jeden begeistern und möchte das Leben genießen.
Umso schlimmer findet sie ihre Mutter, die sie immerzu herausgeputzt sehen will. Was nicht heißt, dass Charlotte sich nicht gerne herausputzt. Aber doch bitte so, wie sie es sich vorstellt! Außerdem ist es nicht besonders ansprechend, wenn die eigene Mutter ein größeres Lästermaul ist als die Freundinnen.

Mit ihrem Bruder Robert versteht Charlotte sich sehr gut. Sie liebt ihn über alles und freut sich, wann immer er ihr irgendeine Kleinigkeit von seinen Reisen mitbringt oder ihr eine Anekdote erzählt. Auch seine Frau Louisa macht Charlotte sehr. Sie hat Mitleid mit ihr, da sie neuerdings den Zorn ihrer Mutter auf ruhen hat. Dem muss man doch entgegenwirken durch Freundlichkeit und den einen oder anderen modischen Tipp.[/align]
[/align]


[hr=50%][/hr]

[size=16]Der Hausteufel[/size]

[align=justify]Ist ziemlich schlau – wird trotzdem fast immer erwischt – denkt sich komplizierte Dinge aus, um einfaches Chaos anzurichten – hat letztens einen der Jagdhunde des Vaters rot angemalt – stiehlt gerne Naschereien aus der Küche – findet Mädchen doof – will Soldat werden – aber nicht wie sein Bruder – klettert am liebsten auf Bäume oder aus dem Fenster[/align]

[font=Georgia][b]NAME:[/b][/font] Charls Jenkinson
[font=Georgia][b]ALTER:[/b][/font] 13 Jahre
[font=Georgia][b]BEZIEHUNGSSTATUS:[/b][/font] ledig

[align=justify]


[align=justify]Charles, genannt Charly, ist ein aufgeweckter Junge, der ziemlich unter seinem Vater, seiner Mutter, seinen Eltern, der angehenden Pubertät, seiner älteren Schwester, seinem Vorzeigebruder und der Welt im Allgemeinen leidet. Charly hat nur Streiche im Kopf, die ab und an auch mal über die Stränge schlagen. Wenn er Zuhause ist, kann er sich nichts Besseres vorstellen, als das Rouge seiner Mutter mit Mehl zu vertauschen oder die Bücher in der Bibliothek nach Farben umzusortieren.
Wahrscheinlich ist das neumodisch ausgedrückt seine Strategie, um die fehlende Aufmerksamkeit, die ihm zuteilwird, zu kompensieren – oder zurück zu bekommen. Denn obwohl ihn sowohl Vater als auch Mutter immer wieder als den Vorzeigesohn hinschieben wollen, kümmern sie sich sonst doch eher weniger um seine Bedürfnisse.

Zu seinen Geschwistern hat Charly nur ein gedämpftes Verhältnis. Obwohl Robert immer freundlich zu ihm ist, kann er ihn nicht leiden. Es ist ja nicht so, als ob Charly nicht mitbekäme, wie alle Robert immer in den Himmel loben. Außerdem könnte sein Bruder vom Alter her auch sein Vater sein.
Charlotte dagegen benimmt sich in seinen Augen wie eine kichernde Gans. Mit ihr kann man sowieso nichts anfangen. Außerdem ist sie Roberts größte Verehrerin, also auch keine Verbündete, sodass sich Charly insgesamt ziemlich alleingelassen fühlt.[/align]


[hr=50%][/hr]



[b]___Zum Forum[/b]

[list][*] Historisches Forum England 1797
[*] Schauplätze: London & Plymouth sowie die Kriegsschiffe HMS Agathon und HMS Fortune
[*] Szenentrennung mit einer Mindestpostinglänge von 2000 Zeichen
[*] Charaktervorstellung
[*] Kurze Steckbriefe
[*] FSK 18
[*] Gemütliche Postingzeiten, keine regelmäßige Blacklist
[*] Es können alle Gesellschaftsschichten zu der Zeit gespielt werden
[*] Historische Persönlichkeiten sind ebenso erwünscht wie frei ausgedachte Charaktere[/list]




[align=right][i][font=Georgia]"It is your Duty."[/font][/i][/align]


[b]___LINKS[/b]

[url=http://prosperostraum.de/duty]___FORUM[/url]
[url=http://prosperostraum.de/duty/showthread.php?tid=140&pid=700#pid700]___ZUM GESUCH[/url][/td][/tr][/table]
[align=justify][align=justify][align=justify][align=justify][align=justify][align=justify][align=justify][align=justify][align=justify][/code]
#2
Auch wenn ich selber noch gar nicht angenommen bin,
würde ich mir gerne - falls möglich - den Hausherren reservieren lassen.
#3
wieso hat das denn keiner gemerkt? eyebrows
Chrm. Smile ja, sehr gern!
#4
Huhu!

Ich konnte als Gast leider keinen Beitrag verfassen, deswegen hab ich mich jetzt einfach mal angemeldet, sorry, falls das so nicht in Ordnung ist. 
Also, ich hätte, wie man sieht, Interesse an Charlotte Jenkinson, dem Prinzesschen. Bin noch ganz frisch hier und müsste mich erstmal genauer umsehen, wollte aber fragen, ob das grundsätzlich in Ordnung ginge. Smile

Liebe Grüße! Smile
#5
Wie, du konntest als Gast nicht schreiben?  ee-gads
Das muss ich gleich mal reparieren.

Natürlich geht das in Ordnung :-)
Schau dich ruhig um und wenn du Fragen hast, kannst du mir einfach eine PN schreiben ;-)
#6
Ich reserviere sie dir schon mal Zwinkern
Und herzlich Willkommen! Smile


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste